Gesundheitsrisiken bei 3D-Druckern

Bei neuen Technologien stellt sich auch die Frage, ob eventuelle Risiken für die Gesundheit damit verbunden sind. Gerade 3D Drucker arbeiten mit chemischen Stoffen. Mit dem 3D Printer selbst hergestellte Objekte können unter Umständen Giftstoffe enthalten.

Vor allem wenn geschmolzenes Plastik oder Kunstharz zum Einsatz kam. Wissenschaftler des Illinois Institute of Technology haben bewiesen, dass beim 3D Druck ultrafeine Partikel in der Umgebung abgegeben werden. Mehr Infos hier.

Tipps beim Umgang mit 3D Druckern – Gesundheit schützen

  • der 3D Drucker sollte frei stehen
  • der Raum, in dem der 3D Printer steht, sollte groß sein
  • für gute Belüftung sorgen
  • Fenster auch nach Fertigstellung noch etwas geöffnet lassen
  • Im Idealfall eine Atemmaske tragen
  • Hände waschen kann niemals schaden
  • 3D Drucker nach Gebrauch ausschalten und säubern

 

Mit 3D Drucker Freunden teilen
Perücke aus dem 3D Drucker
Pearl 3D Drucker Vergleich